Marius´ Fahrradreise durch Kanada und die USA 2015/16

Marius´ Fahrradreise durch Kanada und die USA 2015/16


Ein Jahr in Kanada und den USA, ein Fahrrad, 11.700 Kilometer, unbezahlbare Momente und einen Rahmenbruch.

Was soll man nun machen, wenn man fertig mit der Schule ist? 
Während für viele meiner Schulkollegen feststand, direkt zur Uni zu gehen, stand für mich schon früh fest, eine „Pause“ einzulegen. 
Europa hatte ich nie zuvor verlassen, das sollte sich nun ändern. Um Erfahrung zu sammeln und die Reise zu finanzieren, bewarb ich mich für ein Working Holiday Visum in Kanada, dann ging alles ganz schnell. Meine Verwandten in Winnipeg und San Francisco freuten sich schon auf meinen Besuch. 
Los ging es im Juli 2015 in Halifax an der Atlantikküste Kanadas. Von dort aus radelte ich über Quebec, Montreal, Ottawa, Toronto, Chicago, Winnipeg und Calgary bis nach Lake Louise. Die unglaubliche Gastfreundschaft, die ich unterwegs erlebte, kannte ich als Europäer so nicht.
In Lake Louise habe ich einen Job als Houseman in einem Schweizer Hotel gefunden und bin vom Fahrrad auf das Snowboard für den Winter umgestiegen. Minus 30 Grad waren keine Seltenheit.
Im Frühjahr ging es dann zurück auf mein Fahrrad. So bin über die Rocky Mountains bis nach Vancouver Island geradelt, um meinen Vorderreifen im Pazifik zu baden. Was für ein Gefühl, einmal durch das zweitgrößte Land der Erde geradelt zu sein!
Einige Tage später fuhr ich mit einer Fähre nach Seattle weiter. Dort machte ich eine Radpause für zwei Wochen und besuchte einen guten Freund in Arizona. Danach unterstützte mich mein Vater für drei Wochen und wir fuhren gemeinsam die amerikanische Westküste von Seattle bis nach San Francisco ab. Zum Abschluss radelte ich die dicht besiedelte Küste entlang über Los Angeles bis nach San Diego, wo ich nach rund 11.700 Kilometer mein Ziel erreichte.

Leave a Reply

Close Menu